Archiv > News > 2011 > 2011_10_19_Forschungsprojekt AVeSi

Projekt AVeSi

Agenten

Seit Oktober 2011 läuft das FHProfUnt-Projekt mit dem Titel Agentenbasierte Verkehrssimulation (AVeSi). Unter der Betreuung von Prof. Dr.-Ing. Rainer Herpers und Prof. Dr. Peter Becker aus dem Fachbereich Informatik soll dabei eine realistische Verkehrssimulation für virtuelle Umgebungen entwickelt werden.

Das Projekt Agentenbasierte Verkehrssimulation (AVeSi) wird durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) im Rahmen des FHprofUnt Programms gefördert, das Verbünde an Fachhochschulen mit Unternehmen unterstützt, um einen intensiveren Wissens- und Technologietransfer in die Unternehmen und bessere forschungsnahe Qualifizierungsmöglichkeiten für Studierende und Forschungspersonal zu ermöglichen. Die Laufzeit des Projekts beträgt 3 Jahre.
Neben den Projektleitern Prof. Dr.-Ing. Rainer Herpers und Prof. Dr. Peter Becker sind Sven Seele, B.Sc., M.Sc. und Dipl.-Psych. Sandra Felsner als wissenschaftliche Mitarbeiter beteiligt.

Das Projekt kooperiert mit den folgenden kompetenten, externen Partnern:

Virtual Köln, Bernhard Lang Fahrradsimulation, Institut für Arbeit und Gesundheit (IAG) Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV), RheinAhrCampus FH Koblenz und Universität Bonn / Fraunhofer IAIS.

Zielsetzung des Projekts ist die Entwicklung und Umsetzung einer realistischen Verkehrssimulation für virtuelle Umgebungen durch die Verwendung psychologischer Persönlichkeitsprofile. Dieses Ziel birgt gleich mehrere Herausforderungen, die es zu überwinden gilt. So muss nicht nur eine funktionierende Verkehrssimulation als Grundlage geschaffen werden, in der sich die Teilnehmer an die bekannten Verkehrsregeln halten, sondern das Verhalten der Agenten soll auch so erweitert werden, dass diese Regeln wie in der Realität in gewissen Situationen und abhängig vom Persönlichkeitsprofil und der Stimmung des Fahrers auch übertreten werden. Zur Erhöhung des Realismus soll der Verkehr außerdem mit einer gewissen Persistenz simuliert werden. Da die Simulation darüber hinaus in eine virtuelle Umgebung eingebunden ist, müssen die Agenten das Verhalten des Benutzers berücksichtigen und die Berechnung aller Komponenten muss in Echtzeit erfolgen. Diese Themen bieten die Möglichkeit, mehrere Unterthemen mit unterschiedlicher Komplexität zu definieren, die sich für eine Vielzahl von Studentenprojekten sowie Bachelor- und Masterarbeiten eignen.



[ « Zurück ]